Skip to content


Neu in der Edition: Elena Mendoza

CoverMendozaIn der „Edition Zeitgenössische Musik“ (EZM) ist im März die Porträt-CD der Komponistin Elena Mendoza erschienen. Mendoza wurde 1973 in Sevilla, Spanien, geboren und lebt und arbeitet nun seit vielen Jahren in Berlin – ihre Musik wird jedoch weit über alle Landesgrenzen hinaus geschätzt. So wurde sie 2010 in Spanien als erste Frau überhaupt mit dem Premio Nacional de Musica ausgezeichnet. Anfang 2011 erhielt sie den Musikförderpreis Salzburg.

Einen besonderen Stellenwert innerhalb ihrer Kompositionen nehmen das Musiktheater und die musikalischen Möglichkeiten von Sprache ein. So ist es nur konsequent, dass auf ihrer nun erschienenen Porträt-CD Ausschnitte aus ihrem abendfüllenden Bühnenwerk „Niebla“ im Mittelpunkt stehen. Dieses in gemeinsamer Autorschaft mit Matthias Rebstock entstandene Musiktheater basiert auf dem gleichnamigen Roman von Miguel de Unamuno und entstand 2007 als Auftragswerk des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau und wurde seitdem in Deutschland und Spanien mit großem Erfolg aufgeführt.

Die Niebla-Szenen, die nun auf CD zu finden sind, wurden eingespielt vom Dresdner Ensemble Courage und zahlreichen Gästen unter der Leitung von Titus Engel. Quasi als Zugaben sind zusätzlich noch das Vocalstück „Fe de erratas“, interpretiert von den Neuen Vocalsolisten Stuttgart sowie die Komposition „Gramática de lo indecible“, die das ensemble recherche einspielte. Alle Werke entstanden in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur und sind Neueinspielungen für die nun erschienene CD, die bei WERGO bezogen werden kann unter der Bestellnummer WER 65802.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace Post to Ping.fm

Posted in Edition Zeitgenössische Musik.

Tagged with , , , , , .



Twitter links powered by Tweet This v1.8.2, a WordPress plugin for Twitter.