Skip to content


NEU: Porträt-CD von Philipp Maintz

WER65892_Cover_maintz

In der Balance zwischen expressiven Klangballungen und fragilen Strukturen präsentieren sich auf dieser CD die Werke von Philipp Maintz. „Ein spannungsvoller Abgrund klafft bisweilen zwischen den minutiös ausformulierten Texturen von Philipp Maintz‘ Kompositionen und den drastischen bildlichen oder literarischen Assoziationen“, wie Marie Luise Maintz im Booklet zur CD schreibt. Ausgangspunkt für seine Werke sind serielle Verfahren, aus denen er formale, rhythmische, harmonische und motivische Strukturen entwickelt, deren Vorlagen neben Literatur auch in historischer Musik zu finden sind. Die exzessive „Übermalung“ des so entstehenden Materials ist kennzeichnend für Maintz‘ Arbeitsweise.

Die CD beleuchtet verschiedene Facetten seines Schaffens: Die Vokalwerke fluchtlinie. musik für bariton und ensemble und wenn steine sich gen himmel stauen. musik für bariton und orchester, beide interpretiert von Otto Katzameier als Solist, rahmen Instrumentalwerke ein, die von Musikern des Scharoun Ensemble Berlin und des Kammerensemble Neue Musik Berlin eigens für diese CD eingespielt wurden. Die Große Orgel von Saint Eustache in Paris erklingt in der ebenfalls neu produzierten Aufnahme von ferner, und immer ferner. musik für orgel solo. Hierbei zeugt „die sinnliche, haptische und ins lustvoll Opulente mündende Realisierung Francesco Filideis (…) von der umfassenden Intensität des Instruments“ (Marie Luise Maintz).

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace Post to Ping.fm

Posted in Aufgefallen, Edition Zeitgenössische Musik.



Twitter links powered by Tweet This v1.8.2, a WordPress plugin for Twitter.