Skip to content


NEU: Porträt-CD von Johannes Boris Borowski

mmv

Johannes Boris Borowski legt mit seiner Porträt-CD den Schwerpunkt auf eine Gattung, die zumal unter dieser Bezeichnung in der zeitgenössischen Musik nur selten zu finden ist: das Konzert. Ungewöhnlich ist auch, dass der Komponist auf erweiterte Spieltechniken und Instrumentenpräparationen weitgehend verzichtet. Obgleich Werktitel und instrumentale Spielweise damit eine klassizistische Orientierung vermuten lassen, bricht Borowski gleichzeitig mit der Konzerttradition, indem er etwa Einzelmomente aus dem gewohnten Konzertkontext völlig isoliert, distanziert betrachtet und auf diese Weise musikalische Form neu und unerwartet entstehen lässt.
Ein Thema der kompositorischen Arbeit Borowskis ist die musikalische Sprachfindung. Zu Beginn der Werke stehen dabei oft kleinste Keimzellen. „Aus diesem stotternden Anfang“, so schreibt Bookletautor Bernd Künzig etwa zum Klavierkonzert, „erwächst ein verdichtetes Geflecht, dessen Verfahrensweise an das Prinzip der Wucherung, der sogenannten Proliferation erinnert, wie sie im Werk von Pierre Boulez zur Anwendung gelangt.“

Je ein Konzert und ein Ensemblestück stehen sich auf den beiden Tonträgern dieser Doppel-CD gegenüber und bieten einen tiefen Einblick in das Schaffen von Johannes Boris Borowski. Überwiegend wurden die Titel eigens für diese Porträt-CD produziert: Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der französischen Spitzenformation Ensemble intercontemporain sowie Ensemble Interface und Ensemble Aventure sind herausragende Interpreten der internationalen zeitgenössischen Musikszene zu hören.

Die CD ist ab sofort erhältlich bei WERGO

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace Post to Ping.fm

Posted in Aufgefallen, Edition Zeitgenössische Musik.



Twitter links powered by Tweet This v1.8.2, a WordPress plugin for Twitter.