Skip to content


NEU: Porträt-CD Milica Djordjević

mmv

Die neueste Veröffentlichung in der Reihe EDITION ZEITGENÖSSISCHE MUSIK des Deutschen Musikrats präsentiert die Berliner Komponistin Milica Djordjević. Für ihre Porträt-CD hat sie sieben kammermusikalische Klang-erkundungen ausgewählt, die allesamt beim Deutschlandfunk in Köln von international renommierten Interpreten wie dem Arditti Quartet, dem Ensemble Musikfabrik und Teodoro Anzellotti eingespielt wurden.

Djordjević geht es in erster Linie um eine extreme Auslotung des musikalischen Materials, wie Barbara Eckle im Begleittext der CD hervorhebt: „In einer immer größer, lauter und dichter werdenden Welle entwickelt sie einen Materialbaustein immer weiter […], quetscht ihn nach allem aus, was er hat ‒ bis zur Implosion. Der Bruch wirkt so abrupt, als ziehe man einem Elektrogerät in Turbomodus den Stecker aus der Wand.“ Ob einzelne Töne, Cluster, Motivfetzen oder musikalische Gesten – alles wird akribisch beobachtet und seziert, bis schließlich pulverisierte Klangpartikel zurückbleiben. Aus dem jeweiligen kompositorischen Prozess erwachsen dann neue musikalische Gebilde, die ebenso temperamentvoll wie filigran gearbeitet sind.

Wesentlich für Djordjevićs kompositorischen Ansatz ist außerdem ein kunstübergreifendes Verständnis, das auf einer breit gefächerten ästhetischen Sozialisation fußt. Neben der Musik gilt ihr Interesse ebenso der Bildenden Kunst, dem Theater und der Literatur. Deren Einflüsse und Wechselwirkungen wirken sich explizit auf Djordjevićs Denk- und Arbeitsweise aus: „Wenn ich ein neues Stück komponiere, investiere ich viel Zeit in Recherche. Erst verbringe ich ein paar Monate nur mit lesen, malen, Ausstellungen besuchen. Dann folgen meist zwei Monate, in denen ich Skizzen entwerfe. Ich schreibe wie wild und bin davon voll überzeugt – und dann werfe ich alles weg. Aber all das wird in destillierter Form in die endgültige Version des Stücks eingehen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Facebook Post to MySpace Post to Ping.fm

Posted in Aufgefallen, Edition Zeitgenössische Musik.



Twitter links powered by Tweet This v1.8.2, a WordPress plugin for Twitter.